Besuch bei der befreundeten Feuerwehr in Thüringen

Die Vereinsarbeit und das Engagement der Mitglieder des Löschzuges Stommeln beinhalten nicht nur die Teilnahme an Einsätzen, Übungen und Fortbildungen, gemeinsame Freizeitaktivitäten und der Austausch mit anderen Freiwilligen Feuerwehren sind ein fester Bestandteil unseres Ehrenamtes.
Unsere Kameradin Susann stammt ursprünglich aus einer kleinen Gemeinde in Thüringen und ist seit mehreren Jahren wohnhaft in Stommeln und Mitglied des Löschzuges. Über Sie kam der Kontakt zu Ihrem Vater und Ortsbrandmeister des Ortes Lippersdorf in Thüringen zu Stande und im September 2014 wurde der erste Ausflug „in den Osten“ organisiert.
Am 05.09.2014 ging es zum ersten Mal zu der befreundeten Feuerwehr, um genauer zu sagen nach Lippersdorf. Die kleine Ortschaft gehört mit rund 470 Einwohnern zur Gemeinde Lippersdorf- Erdmannsdorf, ca. 25 km von den beiden Stätten Jena und Gera entfernt. Wie auch der Rhein-Erft-Kreis ist auch die Gegend um Lippersdorf-Erdmannsdorf eher ländlich strukturiert, weshalb auch dort der Unterhalt einer leistungsfähigen Freiwilligen Feuerwehr notwendig ist.
Anlass des Besuches war die Einladung zum 90 jährigen Bestehen der Feuerwehr Lippersdorf-Erdmannsdorf.
Freitags ging es mit mehreren Kleinbussen in Richtung Thüringen. Eine ehemalige Grundschule im benachbarten Renthendorf, die zur Jungendherberge umgebaut wurde, diente dem Löschzug als Unterkunft.
Am Abend wurde dann mit den Kameraden der FFW Lippersdorf- Erdmannsdorf und deren Angehörigen gemeinsam gegrillt, um sich in gemütlicher Runde kennenzulernen.

Am Samstagvormittag besuchten die Kameraden des Löschzuges Stommeln die Thüringer Landes-, Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz und informierten sich über die landestypischen Standards und Ausbildungsinhalte, da die Ausbildung der freiwilligen Feuerwehren in Deutschland von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt sind. Unter anderem wurden die Schulungsräume sowie die Atemschutzstrecke besichtigt.
Der ehemaligen Zivilschutzbunker wurde in eine Übungsanlage für Einsätze in Tunneln umgebaut. Zusätzlich gibt es an der Schule noch ein Trockenübungshaus, eine Brandsimulationsanlage und eine große Übungs-Freifläche wo diverse Übungsszenarien wie zum Beispiel Zugunglücke nachgebildet werden können.
Im Anschluss an den Besuch in der Landesfeuerwehrschule nahmen die Kameraden an der Jubiläumsfeier zum 90-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Lippersdorf-Erdmannsdorf teil.

Während des Festaktes wurde von Landrat Andreas Heller die Leistung der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Auch durch den stellvertretenden Löschzugführer des Löschzuges Stommeln, Paul-Josef Kremer, wurde als Dank für die Einladung ein Geschenk übergeben.
Im Anschluss an den offiziellen Teil des Jubiläums zeigten die Feuerwehrkameraden den interessierten Zuschauern das Löschen eines Fettbrandes und wie eine Person aus einen verunfallten Auto befreit wird. Auch die Besichtigung der Einsatzfahrzeuge fand reges Interesse bei den Besuchern.

Der Abend klang mit einer Tanzveranstaltung aus.
Am Sonntagmorgen wurden die Sachen gepackt und nach einem gemeinsamen Frühstück die Heimfahrt angetreten.


Auch im folgenden Jahr fuhr der Löschzug wieder nach Lippersdorf, um die aufgebaute Kameradschaft zu festigen.
Im September 2015 besuchte der Löschzug wieder für ein Wochenende die mittlerweile bekannten Kameraden in Thüringen. Freitagabend wurde wieder gemeinsam gegrillt und das Wiedersehen gefeiert.
Am Samstagvormittag ging es dieses Mal zur Besichtigung des Flughafens Leipzig. Dort fand eine Führung über das Flughafengelände mit Besichtigung der dortigen Flughafenfeuerwehr statt.

An diesem Tag stand zufälligerweise auch eins der größten Transportflugzeuge der Welt, die Antonow An-124 Ruslan, auf dem Gelände.
Auf dem Übungsgelände der Flughafenfeuerwehr steht für Übungszwecke eine nachgebaute Boeing 747 im Maßstab 1:1, anhand dessen die Mitglieder der Flughafenfeuerwehr jegliche Unfallszenarien üben können und ausgebildet werden.

Am Nachmittag veranstaltete die FFw Lippersdorf- Erdmannsdorf einen „Tag der offenen Tür der Feuerwehr“, mit den Ehrungen einiger Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lippersdorf- Erdmannsdorf. Es wurden alte sowie neue Feuerwehrfahrzeuge von Feuerwehren aus der Nachbarschaft gezeigt, wovon die meisten, trotz ihres teilweise hohen Alters, noch im Einsatz sind.


Auch im Jahr 2016 ist der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Stommeln bei den thüringischen Kameraden geplant. Dieses Jahr ist ein Oldtimertreffen alter Feuerwehrzeuge geplant.
Auch die entsprechenden Gegenbesuche der Kameraden aus Thüringen bei unserem Kameradschaftsabend und bei der Stommelner Woche gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der Freundschaft.

 

Autorin: Susann Kalbe

Bildquelle Airbus: https://www.leipzig-halle-airport.de