Frauen im Löschzug Stommeln

Frauen hat man in der „Männerdomäne Feuerwehr“ jahrelang vergebens gesucht. Auch der Löschzug Stommeln zählte bis zum Jahre 1994 ausschließlich männliche Mitglieder.

Vor 22 Jahren wurde eine junge Frau namens Jutta Leusink Mitglied im Löschzug Stommeln. Sie traute sich in die Welt der Feuerwehrmänner hinein und fand nach kurzer Zeit Lob und Anerkennung für Ihre Einsatzbereitschaft und Ihr Engagement.

Sie diente als Vorbild für viele junge Frauen und mittlerweile kann der Löschzug Stommeln einen deutlichen Zuwachs junger Frauen verzeichnen. Die Jugendarbeit des Löschzuges ist hierfür ein wesentlicher Faktor, da in der Jugendfeuerwehr Mädchen wie Jungen spielerisch für das Thema Feuerwehr begeistert werden und mit 18 Jahren in die aktive Wehr übertreten. Berührungsängste sind somit nicht vorhanden. Aber auch der Quereinstieg junger Frauen ist im Löschzug Stommeln keine Seltenheit.

Viele Frauen stellen sich oft die Frage, ob Sie für diese Bereitschaft geeignet sind, denn die körperlichen Voraussetzungen sind natürlich nicht die gleichen wie bei einem männlichen Kameraden.

Die Frauen aus der freiwilligen Feuerwehr berichten, dass man ausschließlich positiv empfangen wird und keine Scheu haben muss, sich den Aufgaben zu stellen, die das Feuerwehrleben mit sich bringt. Jeder Einsatz wird im Team abgearbeitet. Die kleinste taktische Einheit, der Trupp, besteht immer aus zwei Personen, wodurch niemand auf sich alleine gestellt ist. Die Truppmänner und Frauen unterstützen sich gegenseitig, so dass auch ein gemischt-geschlechtlicher Trupp die volle Einsatzleistung erbringt.

Es erfüllt uns mit Freude, Stolz und Begeisterung, dass die Mitglieder des Löschzuges unabhängig vom Geschlecht zu jeder Tages und Nachtzeit einsatzbereit sind und anderen Menschen in Not helfen können.

 

Autorin: Carola Conrads